Länder

Schlachthofskandal

Ermittlungen auch gegen Tierärzte

Archivartikel

Tauberbischofsheim.Die Staatsanwaltschaft Mosbach ermittelt im Zuge des Skandals um den Schlachthof in Tauberbischofsheim gegen 25 Personen, darunter drei Tierärzte des Landratsamts. Das bestätigte Staatsanwalt Florian Sommer im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Behörden hatten den Betrieb Mitte Februar geschlossen wegen tierschutzrechtlicher Verstöße. Der Verein „Soko Tierschutz“ (Augsburg) hatte in dem Unternehmen mit versteckter Kamera gefilmt – die Videos sollen belegen, dass etwa Tiere vor der Schlachtung nicht ausreichend betäubt sowie nicht zugelassene Geräte eingesetzt wurden. Nach einer Probeschlachtung am 10. April war der Betrieb unter strengen Auflagen wieder genehmigt worden – allerdings nur für einen Tag. Dann untersagte das Veterinäramt erneut die Schlachtung von Rindern und sperrte den Schlachthof.