Länder

Arbeitsmarkt Zahl der Erwerbslosen zurückgegangen

Erste Lichtblicke

Archivartikel

Frankfurt.Erstmals seit Ausbruch der Corona-Krise ist im September die Zahl der Arbeitslosen in Hessen wieder zurückgegangen. Dafür waren vor allem Saisoneffekte wie der Beginn des Ausbildungsjahres und das Ende der Sommerferien verantwortlich. Die Folgen der Pandemie sind gleichwohl weiter zu spüren, warnte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Mittwoch in Frankfurt.

Laut aktuellem Bericht waren zum Stichtag 200 733 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das waren zwar 7734 Menschen weniger als im August, aber auch knapp 54 000 mehr als ein Jahr zuvor. Mehr Arbeitslose in einem September hatte es zuletzt vor zehn Jahren gegeben. Erstmals seit fünf Monaten ging die Arbeitslosenquote in der Monatsfrist wieder zurück, und zwar um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent.

Auch die Anmeldungen zur Kurzarbeit sind weiter rückläufig, wie die Regionaldirektion berichtete. Nach jüngsten vorliegenden Schätzungen arbeiteten im Juni rund 455 000 Menschen in 33 000 hessischen Betrieben kurz, nachdem im Mai noch rund 515 000 Beschäftigte geschätzt worden waren. Mit fast 10 000 neuen Job-Angeboten wuchs der Bestand offener Stellen auf knapp 39 000 und damit auch wieder etwas schneller als im Vormonat. lhe