Länder

Polizei Mord vor vielen Jahren – Fernsehshow bringt Hinweise

Erste Zeugen melden sich

Archivartikel

Mainz/Gießen.Nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ haben die Ermittler mehr als 20 Hinweise zu einem als Unfall getarnten Mord bekommen. Insgesamt habe man bislang 35 Tipps erhalten, darunter seien auch einzelne konkrete Hinweise auf Personen, die mit der mehr als 20 Jahre zurückliegenden Tat im Zusammenhang stehen könnten. Das berichtete gestern ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen. Am Vorabend hatte die Ermittlungsbehörde den aufsehenerregenden Fall dem TV-Publikum vorgestellt und an Zeugen appelliert, sich zu melden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es Mitwisser der Tat gibt.

Mit Genickschuss umgebracht

Es geht in dem Fall um den Mord an einem 45-Jährigen im April 1997, der als Autounfall getarnt worden war (wir berichteten). Der Mann aus Bad Nauheim war tot in seinem Wagen in Ober-Mörlen im Wetteraukreis gefunden worden. Erst vor etwa dreieinhalb Jahren gab ein Zeuge den Ermittlern zufolge den Hinweis, dass der Mann umgebracht worden sei. Bei den folgenden Untersuchungen stellte sich heraus, dass der 45-Jährige offenbar durch einen Genickschuss getötet worden war. Vergangene Woche hatten die Ermittler den Fall publik gemacht und einen Zeugenaufruf gestartet. lhe