Länder

Experten beraten über Schutz von Rebhühnern

Archivartikel

Rottenburg.Der Rückgang der Rebhühner ist so dramatisch wie bei kaum einer anderen Vogelart. Um gut 91 Prozent nahmen die Bestände deutschlandweit von 1980 bis 2016 ab, wie der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) mitteilte. In Rottenburg in der Nähe von Tübingen kommen deshalb unter anderem Vertreter aus Landwirtschaft, Wissenschaft und Naturschutz zu der Tagung „Perspektiven für das Rebhuhn“ zusammen. Die Teilnehmer wollen über den Schutz der Vögel beraten und ihre Lebensräume besuchen. Darin sind Brachflächen angelegt, die den Tieren ausreichend Nahrung ebenso wie Brutplätze bieten. In einem Gebiet habe das schon gefruchtet, sagt Sabine Geißler-Strobel von der „Initiative Artenvielfalt Neckartal“. Dort siedelten sich in den vergangenen Jahren einige Rebhühner an. 

Zum Thema