Länder

Beratung Bistum Mainz will Missbrauchsfälle aufklären

Experten sollen helfen

Mainz.Mit Hilfe externer Experten will das Bistum Mainz die Aufklärung zu Fällen von sexuellem Missbrauch vorantreiben. „Das Thema ,sexualisierte Gewalt’ ist Chefsache im Bistum Mainz“, erklärte das Bistum gestern. Zur Aufarbeitung von Fällen der Vergangenheit sollen Betroffene oder Menschen, die Kenntnis von Missbrauch haben, ermutigt werden, sich zu melden. Das Bistum überlege auch, alle Fälle in einer Dokumentation festzuhalten.

Die konkreten Schritte soll eine Beratergruppe besprechen, der neben Bischof Peter Kohlgraf und Weihbischof Udo Bentz auch Vertreterinnen der Kriminalpolizei, des Mädchenhauses Mainz und des Trauma-Instituts Mainz sowie eine Rechtsanwältin angehören. Als neue Ansprechpartner für Betroffene sexualisierter Gewalt wurden der Psychotherapeut Peter Schult und die Ordensschwester Marie Bernadette Steinmetz berufen.

Bischof Kohlgraf habe Gespräche mit Menschen geführt, die von sexuellem Missbrauch direkt oder indirekt betroffen gewesen seien, erklärte das Bistum und fügte hinzu: „Weitere Gespräche stehen an.“ lrs