Länder

Tiere Rheinland-Pfalz investiert Millionen in Artenschutz

Feuerfalter und Kiebitze

Archivartikel

Mainz.Rheinland-Pfalz hat in den vergangenen zwei Jahren mehr als 2,8 Millionen Euro in Schutzprogramme für Tier- und Pflanzenarten investiert. In einer Zwischenbilanz zum Tag des Artenschutzes am morgigen Sonntag teilte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) mit, 18 Projekte des Landesprogramms „Aktion Grün“ seien abgeschlossen und 51 in der Umsetzung.

Besondere Beachtung finden sogenannte Leitarten, deren Standorte auch überregional von hoher Bedeutung sind. Dazu gehören etwa Wildkatze, Feldhamster, Moorfrosch und der auf Feuchtwiesen lebende Blauschillernde Feuerfalter. Zu den besonders beachteten Vogelarten gehören Kiebitz, Wiesenweihe, Ziegenmelker und Braunkehlchen. In diesem Jahr widmet sich der Tag besonders dem Leben im Wasser. lrs