Länder

Frankfurter Stadtwald leidet massiv unter Trockenheit

Archivartikel

Frankfurt.Die Trockenheit der vergangenen beiden Jahre hat auch dem Frankfurter Stadtwald extrem zugesetzt. 97 Prozent der Bäume seien geschädigt, teilte das Umweltdezernat am Donnerstag mit. Diese massiven Schäden gingen auf die Extremwetterjahre 2018 und 2019 zurück. Es handele sich um den bisher höchsten erfassten Wert seit Beginn der Waldzustandserhebung im Jahre 1984. Hessenweit leidet der Wald. Schädlinge wie der Borkenkäfer breiten sich zusehends aus. Deren Population sei „auf eine bislang nicht da gewesene Größe angewachsen“, hatte der Hessische Waldbesitzerverband am Montag mitgeteilt. Im hessischen Privat- und Kommunalwald seien im vergangenen März bereits 32 000 Hektar dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen und hätten geschlagen werden müssen. lhe