Länder

Justiz Ex-Geschäftsführer und Gutachter wegen unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen verurteilt / Anwohner erleichtert

Geldstrafen im Fall Woolrec

Archivartikel

Gießen.Sieben Jahre nach Schließung der umstrittenen Mineralfaserfirma Woolrec im mittelhessischen Braunfels-Tiefenbach sind der frühere Geschäftsführer und ein Gutachter zu hohen Geldstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Gießen sprach die beiden am Donnerstag des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen beziehungsweise der Beihilfe dazu schuldig. Die Richter gingen von 56 Fällen aus,

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2956 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00