Länder

Lehrergewerkschaft Stein löst Moritz als Landeschefin ab

GEW mit neuer Spitze

Archivartikel

Stuttgart.Einen kompletten Generationswechsel hat die Lehrergewerkschaft GEW vollzogen. Landesvorsitzende in Baden-Württemberg ist seit Donnerstag Monika Stein, die Nachfolgerin der nach zwölf Amtsjahren altershalber ausgeschiedenen Doro Moritz ist. Auch die vier Stellvertreter sind neu. Dazu zählt die Mannheimer Grund- und Hauptschullehrerin Ricarda Kaiser.

Stein bekam in der Corona-bedingt per Brief durchgeführten Wahl 90 Prozent der 339 Delegiertenstimmen. Die 50-jährige aus Freiburg war bisher Personalrätin und GEW-Kreissprecherin. Profiliert hat sie sich im Gemeinderat als Vorsitzende der Fraktion „Eine Stadt für alle. Links. Ökologisch. Feministisch“. Von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) erwartet sie bessere Corona-Schutzkonzepte für Kitas und Schulen. Es sei höchste Zeit, dass mehr pädagogisches Personal in die Schulen komme. Kein Verständnis hat sie, dass bisher keine FFP2-Masken bereitstünden. 

Zum Thema