Länder

Bildungspolitik GEW-Vorsitzende Doro Moritz mit Breitseite gegen CDU-Ministerin / Viele Stellen in den Grundschulen eine Woche vor Beginn des neuen Schuljahres noch unbesetzt

Gewerkschaft beklagt Lehrermangel und attackiert Eisenmann

Archivartikel

Stuttgart.Mit einer politischen Breitseite gegen die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hat die Landeschefin der Lehrergewerkschaft GEW, Doro Moritz, das neue Schuljahr eingeläutet. „Ich möchte keine Ministerpräsidentin Eisenmann“, ging sie auf Distanz zur CDU-Spitzenkandidatin 2021.

Die Politik der CDU-Ministerin sei „auf Außenwirkung und die sehr konservative

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2338 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema