Länder

Finanzen FDP wirft Landesregierung illegale Geschäfte vor

Grüne weisen Kritik zurück

Archivartikel

Stuttgart.Zwischen der FDP und der baden-württembergischen Landesregierung ist eine Debatte um riskante staatliche Zinsgeschäfte entbrannt. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke fordert ein Ende der Zinswetten des Landes und kritisiert hohe Verluste zulasten der Steuerzahler. Er wirft Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) Zockerei und „illegale Geschäfte“ vor. Das Ministerium weist die Kritik aber

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2504 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00