Länder

Justiz Drogenmissbrauch in Gefängnissen

Häftlinge oft abhängig

Archivartikel

Heilbronn.Fast jeder siebte Gefangene im Südwesten laut Justizministerium bei Haftantritt drogenabhängig. Wie viele es hinter den Mauern werden, ist unklar. Die Bekämpfung des Drogenmissbrauchs in Gefängnissen sei „eine schwierige Daueraufgabe“, so Justizminister Guido Wolf (CDU) in Stuttgart. Noch schwieriger wird es, wenn die eigenen Beamten das Ganze durchkreuzen: Kürzlich wurde ein Wärter in Heilbronn festgenommen, der mit Komplizen Drogen in die Justizvollzugsanstalt geschmuggelt haben soll.

Bei fast 1000 Gefangenen (13,4 Prozent) wurde nach jüngsten Zahlen vom März bei Haftantritt eine Abhängigkeit festgestellt. Meist gehe es um Alkohol und Opiate, hieß es im Justizministerium. Doch auch harte Drogen finden demnach den Weg in die Gefängnisse. Meist werden sie außerhalb der Anstalten bezahlt und dann über unterschiedliche und immer wieder kreative Wege hinter die Mauern geliefert. lsw