Länder

Prozess Rentner widersetzt sich bei Unfall den Beamten

Haft für Streit mit Polizei

Frankfurt.Ein Mann hat laut Gericht an einer Unfallstelle Polizei-Anweisungen ignoriert – und mit seinem Fahrzeug einen Beamten verletzt: Das Amtsgericht Frankfurt verurteilte den 77-Jährigen am Mittwoch zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten. Das Gericht ging von gefährlicher Körperverletzung und einem Angriff auf Vollstreckungsbeamte aus. Zusätzlich wurde eine Führerscheinsperre von neun Monaten festgelegt.

In der Nähe des Mainufers in Frankfurt-Sachsenhausen musste die Polizei im Juli vergangenen Jahres eine Unfallstelle absichern. Der Rentner weigerte sich, einen Umweg einzuschlagen. Stattdessen ließ er sich in eine lautstarke Auseinandersetzung ein. Als ein Polizist mit dem Arm durch die Seitenscheibe griff, um den Zündschlüssel abzuziehen, riss der Fahrer das Lenkrad herum und gab Gas. Der Beamte wurde kurz mitgerissen und an Rücken und Knie verletzt.

Vor Gericht zeigte er sich uneinsichtig und machte nur knappe Angaben. Die Polizeibeamten wollte er nicht als solche wahrgenommen haben, obwohl sie Uniform und Schutzwesten getragen hatten. lhe