Länder

Inneres Türken suchen seltener Schutz im Südwesten

Halb so viele Asylanträge gestellt

Stuttgart.In Baden-Württemberg haben zuletzt weniger türkische Staatsbürger einen Asylantrag gestellt. Zwischen Januar und Juni 2018 gingen im Südwesten 366 Asylgesuche ein. Damit halbierte sich die Zahl im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2017 nahezu – da waren es noch 663 türkische Asylanträge. Dies erklärte das Stuttgarter Innenministerium auf Anfrage dieser Zeitung. Somit ist die Zahl wieder etwa auf dem Niveau der ersten Jahreshälfte 2017. Hier stellten 392 türkische Bürger im Südwesten einen Asylantrag. Bundesweit wurden allein im Juli nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge mehr als 1100 Anträge von Türken gestellt. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres gingen in Deutschland mehr als 5000 Asylanträge türkischer Staatsbürger ein.

Daneben hat der Europäische Gerichtshof über den Fall einer türkischen Asylsuchenden entschieden, die wegen des Familiennachzugs geklagt hatte. Deutschland verstößt mit seinen Einreiseregeln für türkische Staatsbürger nicht grundsätzlich gegen EU-Recht, wie die Luxemburger Richter am Dienstag urteilten. Die Frau hatte ein Visum zum Ehegattennachzug beantragt. Dies wurde wegen unzureichender Deutschkenntnisse und eines fehlenden Visums abgelehnt. mis/lsw