Länder

Heftiger Streit um Mordfall Lübcke

Archivartikel

Am Rande der Haushaltsdebatte kam es gestern im Landtag zum heftigen Streit um den Mord am nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke. CDU-Fraktionschef Michael Boddenberg verwahrte sich energisch gegen Vorwürfe seines FDP-Amtskollegen Rene Rock in diesem Zusammenhang.

Rock sagte mit Blick auf den geplanten Untersuchungsausschuss: „Wir werden der Sache nachgehen. Unser Kollege Walter Lübcke ist tot… Wir werden herausfinden müssen: Hätte man das verhindern können?“ Boddenberg erklärte, damit sei die Grenze des parlamentarischen Miteinanders überschritten.

Er habe Lübckes Witwe vor einiger Zeit gesagt, es könne sein, dass im Landtag „Walters Parteifreunde“ selbst für dessen Tod mitverantwortlich gemacht werden. „Ich hätte nie gedacht, dass es von einem Liberalen kommt“, fügte Boddenberg hinzu.

Rock entgegnete, der CDU-Fraktionschef müsse besser zuhören. Er habe nur gesagt: „Wir werden untersuchen, ob es so war“. kn