Länder

Antidiskrimierungsstelle Ein Staatssekretär und drei Mitarbeiterinnen kümmern sich um Beschwerden von Betroffenen

Hilfe bei Belästigungen

Archivartikel

Wiesbaden.Mit ihrem beruflichen Thema hat Musgana Tesfamariam auch schon private Erfahrungen gemacht. Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle bei der hessischen Landesregierung lässt bei der Wohnungssuche lieber ihren Freund mit deutschem Namen anrufen. "Es ist mir schon passiert, dass es bei mir hieß, die Wohnung sei schon vergeben, und bei ihm war sie dann doch noch frei", erzählt die in Eritrea

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4122 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00