Länder

Umwelt Naturschützer pochen auf Vereinbarung

In Werra soll weniger Salz

Archivartikel

Kassel/Frankfurt.In der Debatte um niedrigere Grenzwerte für die Einleitung von Salzabwässern in die Werra bahnt sich ein neuer Konflikt an. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Hessen (BUND) widersprach am Mittwoch einem Vorstoß des Kasseler Kali- und Salzproduzenten K+S, über Grenzwerte neu zu verhandeln. Man weise die Forderung als „nicht akzeptabel“ zurück, sagte BUND-Vorsitzender Jörg Nitsch in Frankfurt.

...

Sie sehen 35% der insgesamt 1158 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00