Länder

Parteien Affäre um Missbrauch von Mitgliederlisten kann zu strafrechtlichen Konsequenzen führen

Jusos versinken im Datensumpf

Stuttgart.Schon im März ahnte der baden-württembergische SPD-Chef Andreas Stoch, dass beim Datenskandal der Jusos noch nicht die ganze Wahrheit auf dem Tisch liegt. Der Sachverhalt sei offensichtlich nicht ganz aufgeklärt, sagte Stoch damals. Nun zieht die Affäre weitere Kreise: Der stellvertretende Juso-Landeschef Falco Wehmer wird beschuldigt, dass er sich die fraglichen Unterlagen unter dem Bruch des

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3524 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00