Länder

Ethylen-Pipeline Arbeiten können fortgesetzt werden

Karlsruhe lehnt Eilantrag ab

Archivartikel

Karlsruhe/Ludwigshafen.Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag gegen den Bau der umstrittenen Ethylen-Pipeline quer durch Baden-Württemberg abgelehnt. Damit können die Arbeiten an der 364 Kilometer langen Leitung von Chemiestandorten in Bayern bis nach Ludwigshafen fortgesetzt werden. Die Verfassungsrichter wogen in der gestern bekanntgewordenen Eilentscheidung allerdings zunächst nur ab, welche Folgen ein

...
Sie sehen 31% der insgesamt 1293 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00