Länder

Ernährung: Land Baden-Württemberg verweigert Kostenbeteiligung / EU-Programm reicht nicht für alle Kinder

Kein Schulobst im Südwesten?

Archivartikel

Joachim Rüeck

Stuttgart. Kostenloses Obst und Gemüse will die EU Grundschülern täglich servieren lassen. In Baden-Württemberg ist allerdings noch völlig ungewiss, wie viele Kinder in den Genuss der frischen Früchte kommen werden. Der Grund: die Finanzierung des Programms. Die EU zahlt nur die Hälfte der Kosten. Für die andere Hälfte sieht der Bund die Länder in der Pflicht. Die

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2796 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00