Länder

Ernährung: Land Baden-Württemberg verweigert Kostenbeteiligung / EU-Programm reicht nicht für alle Kinder

Kein Schulobst im Südwesten?

Archivartikel

Joachim Rüeck

Stuttgart. Kostenloses Obst und Gemüse will die EU Grundschülern täglich servieren lassen. In Baden-Württemberg ist allerdings noch völlig ungewiss, wie viele Kinder in den Genuss der frischen Früchte kommen werden. Der Grund: die Finanzierung des Programms. Die EU zahlt nur die Hälfte der Kosten. Für die andere Hälfte sieht der Bund die Länder in der Pflicht. Die

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2796 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00