Länder

Kriminalität Hessische Städte berichten von hohen Schäden durch Malereien / 4800 Fälle vergangenes Jahr angezeigt

Kommissarin auf Graffiti-Jagd

Archivartikel

Hanau.Vielen Menschen fallen sie gar nicht mehr auf – dabei sind sie beinahe allgegenwärtig: Graffiti. Vom kleinen Schriftzug bis hin zu großformatig gesprühten Bildern an Mauern und Fassaden. Ursula Elmas stechen die Kritzeleien und Malereien sofort ins Auge – von Berufs wegen. Die 57-Jährige ist eine Art Graffiti-Jägerin. Doch so richtig gefällt ihr die Bezeichnung nicht. „Ich bin Ermittlerin. Da

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2754 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00