Länder

Religion Ausländerbeirat verärgert über Stadt Maintal

Kritik an Bierdeckeln zum Islam

Maintal.Die Stadt Maintal hat mit bedruckten Bierdeckeln zu Diskussionen rund um das Thema Islam anregen wollen – und ist nun vom städtischen Ausländerbeirat kritisiert worden. „Das war keine gute Idee, die haben das verbockt“, sagte Vorsitzender Salih Tasdirek mit Blick auf die Papp-Untersetzer, die teils mit Bembeln (Apfelweinkrügen) bedruckt sind. Muslime hätten sich durch die Verbindung von Alkohol und Islam verletzt gefühlt. Die Aktion sei ohne Fingerspitzengefühl, unsensibel und aus einseitiger Perspektive gemacht worden.

Die Stadt hatte im Rahmen ihrer Aktion „Islam uff hessisch“ seit Ende Januar 5000 Untersetzer verteilt. Darauf stehen Fragen zum Islam wie „Derfe die Fußballer im Ramadan gar nix esse?“. Über einen Link können Interessierte auf der Webseite der Stadt die Antwort aufrufen – geschrieben „uff hessisch“.

Der Bembel stehe nicht für Alkohol, sondern sei wie der ebenfalls abgebildete Apfelbaum oder das Schützenhaus Symbol für die Region, sagte die Integrationsbeauftragte der Stadt, Verena Strub. Ziel sei es, die Leute miteinander ins Gespräch zu bringen. „Ich glaube, dass ganz viel Fehlwissen und Vorurteile kursieren.“ lhe