Länder

Landkreistag Präsident sieht Bedarf bei Gesundheitsämtern

Kritik an digitalem Rückstand

Villingen-Schwenningen.Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat eindringlich dazu aufgerufen, auch weitere Einschränkungen wegen der gestiegenen Corona-Infektionszahlen zu akzeptieren und sich daran zu halten. „Wir müssen unbedingt einen Lockdown für die Wirtschaft und den Bildungsbereich verhindern“, sagte er am Montag bei seiner Rede auf dem 40. Landkreistag in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis). Dahinter müsse alles andere zurückstehen.

Sorge um Struktur des ÖPNV

Zuvor hatte der Präsident des Landkreistags, Joachim Walter, auf die Leistungen der Gesundheitsämter in der Pandemie verwiesen und dabei auch den Rückstand in der Digitalisierung des Gesundheitswesens thematisiert. Es sei ein wirkliches Ärgernis, dass gerade in den Monaten der Corona-Krise diesbezüglich kein echter Fortschritt erzielt worden sei, sagte er. Er forderte eine verbindliche Digitalisierungsvereinbarung zwischen dem Land und den kommunalen Landesverbänden.

Der öffentliche Personennahverkehr ÖPNV leide erheblich unter der Krise, sagte Walter weiter. Auch im kommenden Jahr werde sich die finanzielle Situation der Branche nicht wieder auf dem Niveau von vor Ausbruch der Pandemie einpendeln. Es müsse verhindert werden, dass hier Strukturen zerstört werden, die auch für das Erreichen von Klimaschutzzielen zwingend notwendig seien. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Land und Landkreise – gemeinsam stark“. lsw

Zum Thema