Länder

Technik Fünf mobile Blitzer zur Verkehrsüberwachung

Land rüstet gegen Raser auf

Archivartikel

Stuttgart.Im Kampf gegen Verkehrssünder will Baden-Württemberg die Polizei aufrüsten. Wie ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur sagte, sollen weitere fünf autonom arbeitende Messanhänger zur Tempoüberwachung angeschafft werden. Seit November ist ein solcher mobiler Blitzer testweise für das Land im Einsatz – er habe sich bewährt, so das Ministerium. Etliche Kommunen nutzen die Technik schon länger zur Überwachung, darunter Mannheim.

Die „Enforcement Trailer“ („Vollzugs-Anhänger“) sind Anhänger mit Radarkamera, die je nach Schwerpunkt am Straßenrand aufgestellt werden – Pendler und Ortskundige können sich nicht auf einen fixen Standort einstellen. Auch arbeiten die Trailer mehrere Tage ohne Personal. Laut Ministerium vereinen sie so Vorteile von stationärer und mobiler Geschwindigkeitskontrolle.

Auffällige Stellen

Zwischen 120 000 und 150 000 Euro kostet ein solcher Messanhänger. Auch in anderen Bundesländern sind sie bereits im Einsatz. Bisher nutzt die Polizei im Südwesten vor allem zivile Video-Fahrzeuge, Laserhandmessgeräte und digitale Großmessgeräte, um Temposünder zu identifizieren. Gemessen wird an auffälligen Gefahrenstellen. lsw