Länder

Landesweite Kampagne gegen Hassreden im Internet

Archivartikel

Stuttgart.Auf Plakaten und Videoleinwänden stehen Sprüche wie „O.K. Und jetzt nochmal mit Hirn“: Staatssekretär Volker Schebesta (rechts) hat in Stuttgart eine Aktion gegen Hassrede und Falschmeldungen im Internet eröffnet. Beim Enthüllen einer digitalen Leinwand am Hauptbahnhof sagte Schebesta, die Kampagne solle „Kinder und Jugendliche aktivieren, für ein gutes gesellschaftliches Miteinander durch respektvollen Umgang im Netz einzutreten“. Die Sprüche sind ab sofort an 31 Bahnhöfen in Baden-Württemberg zu sehen. Die Aktion ist Teil der Kampagne „Bitte was?! Kontern gegen Fake und Hass“ von Staatsministerium, Kultusministerium und Landesmedienzentrum. Unterstützt wird die Kampagne von im Netz bekannten Persönlichkeiten wie etwa dem Magier Alexander Straub (links). 

Zum Thema