Länder

Urteil

Lebenslange Haft für Mord

Archivartikel

Frankfurt.Im Mordprozess um die „Tote vom Niddapark“ ist der 52 Jahre alte Angeklagte am Montag vom Landgericht Frankfurt zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt worden. Die Schwurgerichtskammer ging von heimtückischem Mord aus. Darüber hinaus habe sich der Geschäftsmann und Lokalbesitzer durch den Mord an seiner Geschäftspartnerin (29) zumindest vorübergehend erheblicher finanzieller Forderungen entledigen wollen, hieß es im Urteil. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Angeklagte die Frau im Mai 2018 im Niddapark mit 21 Messerstichen getötet und die Leiche daraufhin auf einer Wiese liegengelassen. Spaziergänger fanden sie am nächsten Morgen. (AZ 3690 Js 225352/18). lhe