Länder

Opernplatz Nach Krawallen teils Aufenthaltsverbote

Mehr Polizei unterwegs

Frankfurt/Stuttgart.Nach den Krawallen auf dem Frankfurter Opernplatz will die Polizei am Wochenende im gesamten Stadtgebiet erhöhte Präsenz zeigen. Vize-Polizeipräsident Walter Seubert kündigte an, „mit starken Polizeikräften an zahlreichen Orten“ im Einsatz zu sein. „Wir wollen Frankfurt aber nicht zu einer Festung machen“, sagte er. Der Opernplatz selbst darf in den Nächten zu Samstag und Sonntag ab Mitternacht nicht mehr betreten werden. Zwischen 1 und 5 Uhr gilt dort zudem ein generelles Aufenthaltsverbot. Dann muss jeder den Platz verlassen – nicht einmal mehr Anwohner dürfen ihn überqueren.

Unter anderem will die Polizei den Platz nach Mitternacht hell erleuchten. Möglichen Randalieren wollen die Beamten folgen, um so die Verlagerung von Krawallen auf andere Plätze zu verhindern. lhe