Länder

Corona Am Montag beginnt mit weiteren Klassenstufen neue Phase / Maskenpflicht im Bus und in den Pausen

Mehr Unterricht für mehr Schüler

Archivartikel

Wiesbaden.Unter strengen Auflagen beginnt für Hessens Schulen Anfang nächster Woche die zweite Phase der Öffnung. Von einem normalen Alltag im Klassenzimmer wie vor der Corona-Krise wird der Unterricht aber noch weit entfernt sein. Ein Wechsel aus Präsenzunterricht in der Schule und häuslichem Lernen ist auch im neuen Schuljahr nach den Sommerferien nicht ausgeschlossen.

Für welche Schüler beginnt am Montag wieder der Unterricht?

Der Unterricht hatte nach sechs Wochen Pause inklusive der zweiwöchigen Osterferien stufenweise bereits wieder begonnen. Am 27. April kehrten die Abschlussklassen zurück. Am Montag werden nun alle weiteren Jahrgänge der weiterführenden Schulen und auch die Viertklässler der Grundschulen folgen. Ein Eilantrag beim Verwaltungsgerichtshof gegen die Schulpflicht für die Schüler der vierten Klassen wurde zurückgezogen. Seit dem 27. April sind bereits rund 110 000 Schüler wieder teilweise in ihren Klassen unterrichtet worden. Ab 18. Mai kommen noch einmal rund 515 000 Kinder an die Schulen zurück – darunter 40 000 an Privatschulen.

Sind dann wieder alle Schüler an den Schulen?

Ein Großteil ja, es fehlen dann insbesondere noch die Klassen 1 bis 3 an Grundschulen. Bei den jüngeren Schülern gab es die größten Zweifel, ob sie die Hygiene- und Abstandsregeln werden einhalten können. Auch sie sollen aber Anfang Juni wieder die Möglichkeit haben, den Unterricht an Schulen zu besuchen. Die ganze Zeit über war an den Schulen eine Notbetreuung für Schüler der Klassen 1 bis 6 eingerichtet, wenn deren Eltern arbeiten gehen und bestimmten Berufsgruppen angehören.

Müssen die Schüler Masken tragen?

Für den Unterricht im Klassenraum ist das Tragen einer Abdeckung für Mund- und Nase nicht vorgeschrieben, aber möglich. Für den Gang durch das Schulgebäude sollte aber eine Alltagsmaske aufgesetzt werden. Eine Herausforderung ist der Schülertransport in Bussen und Bahnen. Im Nahverkehr gilt eine Maskenpflicht.

Was passiert, wenn eine Corona-Infektion bei einem Lehrer oder Schüler festgestellt wird?

Wer Krankheitssymptome an sich bemerkt, sollte zuhause bleiben. Treten die Anzeichen in der Schule auf, sollte der Person ein Maske aufgesetzt und sie in einen extra Raum gebracht werden. Wird tatsächlich eine Infektion mit Covid-19 festgestellt, entscheidet das örtliche Gesundheitsamt, was weiter geschieht – etwa, ob eine Klasse oder eine Gruppe in Quarantäne muss. lhe