Länder

Natur Grund des Sterbens ist noch unklar

Mehrere Tonnen toter Fische

Archivartikel

Ilsfeld.In einem verunreinigten Fluss bei Ilsfeld im Kreis Heilbronn sind mehrere Tonnen Fische verendet. Das sagte gestern ein Sprecher der Feuerwehr. Nicht alle Tiere seien bereits aus dem rund 16 Kilometer langen Teilstück der Schozach geholt worden. Die Ursache für die Verunreinigung ist weiter unklar, wie ein Sprecher der Stadt sagte. Laboruntersuchungen von Wasser und Fischen könnten mehrere Tage dauern.

Nach Polizeiangaben sind sämtliche Fische und Wasservögel in dem Teilstück der Schozach unterhalb von Ilsfeld gestorben. Auch ein totes Reh sei in der Nähe des Flüsschens gemeldet worden.

Polizei warnt Hundebesitzer

Auch vor der Mündung zum Neckar wurden tote Fische entdeckt. Ob sie dorthin gespült wurden oder sich die Ursache für das Tiersterben ausgeweitet hat, ist laut Polizei unklar. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass ein giftiger Stoff ins Gewässer gelangt ist. Art und Herkunft sind bisher unbekannt.

Das Trinkwasser soll von der Verunreinigung nicht betroffen sein. Die Polizei warnt jedoch davor, Wasser aus dem Fluss zu nehmen. Kinder sollten nicht an dem Gewässer spielen und Hunde nicht daraus trinken.

80 Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizeispezialisten hatten am Donnerstag versucht, ein Ausweiten des Tiersterbens zu verhindern.