Länder

Sicherheit Zöllner in Deutschland erhalten neue Dienstkleidung / Uniformen kosteten 13,5 Millionen Euro

Mintgrün wird zu Blau

Archivartikel

Frankfurt.Schäferhund Pitt hält die Nase flach auf den Boden des Ankunftsbereichs im Frankfurter Flughafen gedrückt. Die Tatsache, dass seine Dienstweste mit der Aufschrift „Zoll“ nun dunkelblau ist, könnte ihn gar nicht weniger interessieren. Seine menschlichen Kollegen dagegen sind eindeutig erleichtert über das Ende einer Dienstkleidungsära. „Seit dem 10. September haben wir die neue Dienstkleidung“, sagt die Hundeführerin und schüttelt ihre kastanienbraunen Locken über das neue, taubengraue Uniformhemd. Damit gehört das Hauptzollamt Frankfurt zu den ersten Zollbehörden, bei denen der Kleiderwechsel schon vollzogen wurde.

Farbe vorher wenig beliebt

Das alte Diensthemd wurde offiziell mintgrün genannt. Aber irgendwie erinnerte die Farbe an OP-Kittel oder Reinigungsmittel. Ein Grünton, der zwar den Eindruck keimfreier Sauberkeit vermittelte, aber nicht gerade optisch ansprechend war. Nach 46 Jahren ist jetzt Schluss damit. Bis Januar 2020 werden 13 500 Dienstkleidungsträger, wie es im Behördendeutsch heißt, neue Kleider erhalten. Und die sind blau.

„Die mintgrüne Farbe war nicht besonders beliebt“, räumt Dietmar Zwengel von der Generalzolldirektion gestern bei der offiziellen Präsentation der neuen Dienstkleidung am Frankfurter Flughafen ein. Eine ganze Generation von Zollbeamten dürfte ihr Berufsleben lang mit der Farbe gehadert haben, die im Juli 1972 zu den Olympischen Spielen in München mit der damals neuen Dienstkleidung eingeführt wurde. „Die 70er Jahre waren modisch ja etwas eigen“, sagt Zwengel. „Wir haben immer gewartet, ob das noch mal wieder modern wird.“

Aber jetzt ist Schluss mit Mintgrün – schon 2012 hatte das Bundesfinanzministerium grünes Licht für neue Dienstkleidung gegeben. Die Kosten für die Erstausstattung belaufen sich nach Angaben des Zolls auf rund 13,5 Millionen Euro. „Da sieht man, dass wir als eine dem Bundesfinanzministerium nachgeordnete Behörde besonders sparsam mit Haushaltsmitteln umgehen“, scherzt Zwengel. Polizei und Bahn haben schließlich schon zuvor neue Farbakzente bei ihrer jeweiligen Dienstkleidung gesetzt. „Die neue Kleidung strahlt Selbstvertrauen aus“, findet Zwengel. Frisch und modern sei sie. „Wichtig ist, dass wir auf Augenhöhe mit den anderen Sicherheitsbehörden auftreten können.“

Das klingt fast so, als hätten die Zöllner in der Vergangenheit in ihren mintgrünen Hemden Spott von anderen Uniformträgern etwa am Flughafen einstecken müssen? „Nein, die haben nicht über uns gefrotzelt“, beeilt sich ein Flughafen-Zöllner klarzustellen.

„Aber untereinander wurde schon mal gelästert.“ Er selbst griff zu einer Vermeidungsstrategie: „Ich habe unter der Schutzweste lieber das T-Shirt angezogen.“ Das habe nämlich einen etwas ansprechenderen Farbton gehabt. Der Tragekomfort sei bei der neuen Dienstuniform deutlich höher, versichern die Zöllner, die seit etwa zwei Wochen am Frankfurter Flughafen in der neuen Dienstkleidung unterwegs sind. „Und die Kleidung für Frauen ist nicht mehr so schlabberig, sondern eng anliegender“, lobt eine Zollmitarbeiterin, auch das neue Poloshirt findet Zuspruch. „Es ist alles etwas schicker geworden.“

Abstimmung über Design

Ein anderer Zöllner hebt die neuen Schulterklappen hervor, auf denen die Rangabzeichen stehen. „Da wird gleich äußerlich sichtbar, wer das Sagen hat.“ Auch die deutlich sichtbaren weißen „Zoll“-Aufschriften kämen der Arbeit zugute.

Vor der Einführung der neuen Dienstkleidung gab es im Projektteam auch den Praxistest. Schließlich müssen die Taschen so sitzen, dass die Beamten notfalls schnell zur Waffe greifen können, die Materialien müssen etwa bei Schlechtwettereinsätzen auf einem Zollboot entsprechend wetterfest sein.

Bei der Farbe der neuen Dienstkleidung hatten die Mitarbeiter ein Mitspracherecht – es habe eine Abstimmung gegeben. „Die Beteiligung war sehr hoch“, sagt Zwengel. „Die Entscheidung zwischen blau und mintgrün fiel ziemlich eindeutig aus.“

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/laender

Zum Thema