Länder

Architektur Plan für Areal am Alten Polizeipräsidium

Neues Hochhaus

Archivartikel

Frankfurt.Auf dem Areal des Alten Polizeipräsidiums in Frankfurt soll ein Gebäudeensemble aus einem Neubau mit Hochhaus und dem denkmalgeschützten Bestand entstehen. Das geht aus dem Siegerentwurf von „Meixner Schlüter Wendt Architekten“ aus Frankfurt hervor, den die Jury auswählte. „Die Arbeit überzeugt mit der hohen Eigenständigkeit des städtebaulichen Konzepts und durch das aufregende und mutige Hochhaus, das in der Silhouette der Stadt Frankfurt herausstechen wird“, sagte die Juryvorsitzende Ulrike Lauber am Dienstag. „Zusammen mit dem Alten Polizeipräsidium wird es zu einem ganz besonderen Ort im Herzen von Frankfurt werden.“

Der Projektentwickler Gerchgroup (Düsseldorf) hatte die seit 2002 leerstehende Immobilie im März 2018 vom Land Hessen für rund 212,5 Millionen Euro gekauft. Das Areal in der Nähe von Hauptbahnhof und Messe umfasst 15,4 Hektar. In dem künftigen Gebäude sollen unter anderem Büros, ein Hotel sowie frei finanzierte und geförderte Wohnungen untergebracht werden. lhe