Länder

Pause beendet: Forscher graben wieder in der Grube Messel

Archivartikel

Wiesbaden/Messel.Nach mehr als einem Jahr Pause haben gestern wieder wissenschaftliche Probegrabungen in der Grube Messel begonnen. Sie werden bis zum 8. Juni dauern und dann ausgewertet, wie das Wissenschaftsministerium in Wiesbaden mitteilte. Die Grube Messel (auf dem Bild blickt ein Mann von der Besucherplattform auf die Grube) ist eine von drei UNESCO-Weltnaturerbestätten in Deutschland, die beiden anderen sind das Wattenmeer und Buchenwälder. Ziel des Moratoriums war es laut Wissenschaftsministerium, die Forschungen angesichts der nur begrenzt verfügbaren Ressource auch künftig sensibel fortsetzen zu können. Dazu wurde ein neuer Managementplan erarbeitet. Die Fossilienfundstätte in Südhessen gehört seit 1992 dem Land Hessen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit Sitz in Frankfurt betreibt sie. Es ist eine der weltweit wichtigsten Fundstätten von Fossilien. dpa (Bild: dpa)