Länder

Persönliches Untersteller fährt seinen Fahrer einen Tag lang

Platztausch zum Abschied

Stuttgart.Nach 350 000 Kilometer am Steuer des Ministerautos durfte gestern Klaus Geier auf der Rückbank Platz nehmen. Am letzten Arbeitstag vor der Rente übernahm Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) das Steuer. Das Ministerteam hatte gesammelt und eigens für Geiers Ehrentag einen Oldtimer gemietet. Gestern Morgen um acht Uhr fuhr Geier seinen Minister noch auf den Hof des Verleihers und durfte dann hinten im Citroën DS 21 aus dem Jahr 1971 sitzen. Fans nennen das Modell ob seines Federungskomforts „Die Göttin“. Geier habe ihn in den letzten sechs Jahren unfallfrei kutschiert, lobt Untersteller. Und mit ihm sei er im Stauland Baden-Württemberg eigentlich nie zu spät zu einem Termin gekommen. Geier, der vorher bei der Autobahnmeisterei arbeitete, habe jede Betriebsausfahrt für Polizei und die Reparaturmannschaften gekannt und so immer einen kurzen Ausweg gewusst. pre