Länder

Kriminalität Kontrolle in der Frankfurter Innenstadt eskaliert

Polizisten angegriffen

Archivartikel

Frankfurt.Beleidigt und angegriffen worden sind Polizisten in der Frankfurter Innenstadt, als sie ein Auto mit gefälschtem Kennzeichen aus dem Verkehr ziehen wollten. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte eine Zivilstreife festgestellt, dass die Kennzeichen eines Autos als gestohlen gemeldet worden waren. Als die Beamten demnach die 22 Jahre alte Fahrerin kontrollierten, begann diese die Polizisten wüst zu beschimpfen.

Schnell hätten sich, so die Angaben der Polizei weiter, Dutzende Schaulustige versammelt, so dass die Zivilbeamten Verstärkung angefordert hätten. Die 22-Jährige, die keinen Führerschein hatte, widersetzte sich demnach zunächst so heftig einer Festnahme, dass die Polizei der Frau Handschellen anlegte.

Daraufhin griff der 24 Jahre alte Beifahrer der Frau die Polizisten an, hieß es. Er sei aus dem Wagen gesprungen, habe die Beamten beleidigt und über das Auto zu der Frau klettern wollen. Die Polizisten hätten den Mann vom Dach gezogen, daraufhin habe der in Richtung der Köpfe der Polizeibeamten geschlagen, hieß es. Einer der Schläge mit dem Ellenbogen traf einen der Polizisten an der Oberlippe und verletzt ihn leicht. Erst mit vier Polizisten habe man den Mann unter Kontrolle bekommen können. Ein weiterer, auf der Rückbank sitzender Beifahrer habe sich kooperativ verhalten, teilte die Polizei mit. Die Frau und der 24-Jährige müssen sich nun unter anderem wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. lhe