Länder

Predigten, Konzerte und ein Empfang auf Rheinland-Pfalz-Tag

Archivartikel

Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Wormser Dom und einem Empfang der Ministerpräsidentin ist am Samstag der Rheinland-Pfalz-Tag weitergegangen. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf und die stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Ulrike Scherf, sprachen im Dom über Wagemut und Aufgeschlossenheit. "Wagemutig sein heißt, auf Gott setzen", sagte Kohlgraf in seiner Predigt. Christen sollten sich nicht verschließen, sondern auf andere zugehen und Menschen aufsuchen, die Hilfe brauchen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD) richteten einen Empfang für 350 Gäste aus Politik und Gesellschaft aus. Dreyer erinnerte an die schweren Unwetter der vergangenen Tage. Sie denke an diejenigen, "die heute keinen Grund zu feiern haben, weil das Unwetter ihr Hab und Gut beschädigt hat", sagte Dreyer.

Das 34. Landesfest war am Freitagabend eröffnet worden. Auch am Samstag sei es "gut besucht", sagte eine Sprecherin. Als Höhepunkte am Samstagabend gelten Auftritte von Mike Singer und Matthias Schweighöfer. Auch Nik Kershaw und Sydney Youngblood wurden erwartet.

Noch bis zum Sonntag präsentieren sich auf dem Fest Landkreise, Städte und Hilfsorganisationen, aber auch Kirchen, Polizei und Bundeswehr sowie zahlreiche Vereine. Auf einer gut einen Kilometer langen "Sportmeile" sind der Sportbund Rheinhessen sowie zahlreiche Wormser Sportvereine vertreten. Höhepunkt am Sonntag ist der Umzug mit rund 2000 Teilnehmern. Insgesamt werden an den drei Tagen etwa 300 000 Besucher erwartet. (dpa/lrs)