Länder

Tierschutz Rheinland-Pfalz verbietet lange Transporte

Regeln verschärft

Archivartikel

Mainz.Nach mehreren anderen Bundesländern hat jetzt auch Rheinland-Pfalz den Transport von Tieren über lange Strecken gestoppt. „Es kann keine solchen Tiertransporte geben, für uns steht das Tierwohl an erster Stelle“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) zu einem am Dienstag unterzeichneten Erlass, der Transporte von Rindern und Schweinen in Drittstaaten außerhalb der EU generell verbietet.

Damit werde die bisherige Einzelfallprüfung der Kommunen beendet, sagte Höfken. Weil die Transporteure von Rindern und Schweinen in Drittstaaten außerhalb der EU die strengen Vorgaben nicht hätten erfüllen können, sei abgesehen von Lieferungen in die Schweiz bereits seit September vergangenen Jahres kein Tiertransport mehr genehmigt worden. Die Einzelfallprüfung habe zuletzt immer zu einer Ablehnung der Transporte geführt.

„Wir machen unsere bisherige Handhabung zur Regel, damit entfallen die Einzelfallprüfungen“, was auch eine Erleichterung für die Verwaltung der Kommunen sei. „Unser Erlass ist auch ein Signal in Richtung Bundesregierung und EU, dass wir eine EU-weite Regelung brauchen, die sicherstellt, dass keine Transporte gegen das Tierwohl stattfinden“, sagte Höfken. lrs

Zum Thema