Länder

Rheinland-Pfalz bezuschusst Arp Museum mit Millionen

Remagen.Mit rund 76 Euro für jeden Besucher hat das Land Rheinland-Pfalz das Arp Museum in Remagen (Bild) 2019 subventioniert. Insgesamt waren es rund 3,8 Millionen Euro bei etwa 50 000 Besuchern, wie Kulturminister Konrad Wolf (SPD) mitteilte. Damit war die Besucherzahl 2019 die niedrigste der vergangenen sechs Jahre. Das Kulturministerium betonte: „Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck ist das einzige Museum weltweit, das sich dem künstlerischen Schaffen von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp widmet. Beide gehören zu den wichtigsten Künstlern der Moderne und haben die zentralen Strömungen der Avantgarde entscheidend mitgeprägt.“ Der Eintritt des Museums dicht an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen kostet elf Euro, ermäßigt neun Euro. Derzeit ist es wegen der Corona-Krise geschlossen. lrs (Bild: dpa)

Zum Thema