Länder

Verkehr Mehr Fahrten auch in Südhessen geplant

RMV weitet Takt aus

Archivartikel

Frankfurt.Einen dichteren Takt mehrerer Regionallinien auf der Schiene und neue Busverbindungen wird der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) ab Mitte Dezember anbieten. Ausgeweitet werde der 30-Minuten-Takt auf Bahnverbindungen in Mittel- und Osthessen, teilte der RMV am Freitag mit. Auch in Südhessen werde es mehr Fahrten geben. Der RMV werde künftig ebenso wie der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) zwischen 6 und 22 Uhr im Busverkehr mindestens einen Stundentakt anbieten, um das Angebot in ländlichen Gebieten zu verbessern. Start ist zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember.

Das Angebot werde trotz der Corona-Pandemie ausgebaut, sagte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat: „Wenn wir jetzt Leistungen kürzen, würde es Jahre dauern, dies wieder hochzufahren.“ Nach Ende der Pandemie werde sich die Nachfrage erholen und wieder zunehmen. Derzeit liege die Auslastung in Bussen und Bahnen bei 65 Prozent, der RMV erhalte aber 100 Prozent seines Angebots aufrecht. Die Finanzhilfen reichten aus, um die Liquidität der Verkehrsunternehmen in Hessen zu sichern. lhe