Länder

Gesundheit Viele Erwerbstätige leiden unter Schmerzen

Rückenleiden zugenommen

Archivartikel

Mainz.Trotz Gesundheitskursen haben in Rheinland-Pfalz drei von vier Erwerbstätigen im vergangenen Jahr unter Rückenschmerzen gelitten, viele von ihnen sogar chronisch. Das geht aus dem Gesundheitsreport 2018 der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor, den die Krankenkasse am Dienstag in Mainz vorstellte. Davon sind 1,5 Millionen Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz betroffen, darunter 200 000 mit chronischen Rückenschmerzen. Immer häufiger gehen die Menschen mit ihren Rückenleiden auch ins Krankenhaus. Im Vergleich zu 2007 hat sich diese Zahl auf 14 000 fast verdoppelt.

„Wir müssen dem Rückenschmerz den Kampf ansagen und gemeinsam mit den Unternehmen das individuelle Arbeitsumfeld noch rückenfreundlicher gestalten - auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung“, teilte Michael Hübner, Leiter der DAK-Landesvertretung Rheinland-Pfalz, mit.

Nach den DAK-Gesundheitsdaten von rund 155 000 Versicherten waren Rückenschmerzen nach Atemwegserkrankungen die zweithäufigste Ursache für Krankschreibungen. Insgesamt kamen so zwei Millionen Ausfalltage für Rheinland-Pfalz zusammen. Und das, obwohl zwei Drittel der Betroffenen mit ihren Beschwerden nicht zum Arzt gegangen sind.

Je schlimmer ein Betroffener die Schmerzen empfand, desto wahrscheinlicher wurde eine Krankmeldung, ergab die Hochrechnung einer Befragung des IGES-Instituts von 206 Erwerbstätigen aus Rheinland-Pfalz. Betroffene gaben unbequeme Körperhaltung und Überforderung als Grund für eine Krankschreibung an.