Länder

Geschichte Akten und Tonbandaufnahmen aus dem Frankfurter Auschwitz-Prozess in „World Memory“ aufgenommen

Schrecken der NS-Zeit gehören zum Welterbe

Archivartikel

Frankfurt.Der Arzt war eigens aus Israel nach Frankfurt angereist, um 1964 im Auschwitz-Prozess gegen seine Peiniger aus dem KZ auszusagen. Als Zeuge schildert er, wie er unmittelbar nach Verlassen des Zuges an der Rampe des Konzentrationslagers von seiner Frau und den drei Töchtern im Alter von neun bis zwölf Jahren getrennt wurde. Es blieb noch nicht einmal Zeit für eine letzte Umarmung. Seine Familie

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3477 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00