Länder

Sensibler Umgang nötig

Archivartikel

Erhalten politische Akteure Geld oder Spenden, darf damit nie eine Gegenleistung verbunden sein. Dies ist Grundvoraussetzung und unerlässlich.

Wird der Eindruck erweckt, Privatpersonen, Unternehmen oder Stiftungen könnten durch Geldleistungen politische Entscheidungen beeinflussen, würde das die Glaubwürdigkeit massiv erschüttern. Halten sich Geldgeber und politische Akteure hier an die Regeln, trennen finanzielle Unterstützung und politische Entscheidungen strikt, ist gegen finanzielle Unterstützungen nichts einzuwenden.

Im Gegenteil: Gerade in der Wissenschaft sowie der Kunst ist der Staat auf externe Unterstützung angewiesen. Hier sollte sogar darauf hingearbeitet werden, das private Engagement noch auszubauen. Denn will Deutschland in Wissenschaft und Forschung in Zukunft noch mit China und USA mithalten, werden deutlich mehr Investitionen nötig sein. Der Staat wird die Finanzmittel, die nötig sind, nicht mehr allein zur Verfügung stellen können. Hier muss die Kooperation zwischen Staat und Wirtschaft deutlich werden. Gesellschaftliche Veranstaltungen spielen eine untergeordnete Rolle. Die politischen Akteure müssen moralische Spielregeln beachten. Treten Waffenlobbyisten an sie heran, sollte die Türe für ein Sponsoring verschlossen bleiben.