Länder

EnBW Goll will nicht dauerhaft im Aufsichtsrat bleiben

SPD warnt Minister vor Bockigkeit

Archivartikel

Stuttgart. Um die Besetzung des EnBW-Aufsichtsrates wird weiter gerungen. Der scheidende Justizminister Ulrich Goll (FDP) bestätigte der Nachrichtenagentur dpa gestern in Stuttgart, er habe nicht vor, über längere Zeit im EnBW-Aufsichtsrat zu bleiben..Der Vertraute des scheidenden Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) ließ mitteilen, er übe seine Aufgaben im Aufsichtsrat "bis auf weiteres aus". Ein Sprecher des Staatsministeriums teilte weiter mit: "Er steht mit Herrn Kretschmann in Kontakt um die Themen zu erörtern." SPD-Landtagsfraktionschef Claus Schmiedel warnte die scheidende CDU/FDP-Regierung vor einer Konfrontation bei der

...
Sie sehen 48% der insgesamt 831 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00