Länder

Transplantationen

Staatsanwaltschaft prüft Uni-Klinik

Frankfurt.Die Staatsanwaltschaft Frankfurt beschäftigt sich mit dem Lebertransplantations-Programm der Frankfurter Universitäts-Klinik. Eine Prüfungs- und Überwachungskommission hatte „systematische Unregelmäßigkeiten“ festgestellt und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Bericht werde geprüft, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nadja Niesen, gestern. „Wir schauen, ob ein Anfangsverdacht gegeben ist und ob gegebenenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.“ Möglich sei ein Verstoß gegen das Transplantationsgesetz, aber auch andere Straftatbestände.

„Das Universitätsklinikum Frankfurt ist davon überzeugt, sich in allen Fällen immer richtlinienkonform verhalten zu haben“, sagte eine Sprecherin der Klinik

Rund 100 Lebertransplantationen zwischen 2012 und 2015 wurden überprüft. Knackpunkt ist, ob die Voraussetzungen für eine „Standard Exception“ vorlagen. Damit rücken Patienten auf der Warteliste bei bestimmten Diagnosen nach vorn. e lh