Länder

Kultur Museumsbesuch unter Auflagen wieder möglich

Städel öffnet am Samstag

Archivartikel

Frankfurt.Mit Zugangsbeschränkungen und Hygieneauflagen öffnet am Samstag das Frankfurter Städel-Museum nach der Zwangsschließung wieder für Besucher. Einige Ausstellungshäuser in Frankfurt haben bereits seit dieser Woche wieder geöffnet. Am Samstag folgt mit dem Städel das benachbarte Liebighaus. Noch etwas länger brauchen das Senckenberg-Museum, das Museum für Kommunikation und die Caricatura: sie folgen am 12. Mai.

Die Zahl der zugelassenen Besucher ist auf eine Person pro 20 Quadratmeter begrenzt. Bei 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche dürfen 200 Besucher pro Stunde ins Museum, wie eine Städel-Sprecherin erklärt. Sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Kasse wurde mit einer Scheibe versehen, auf dem Boden kleben Abstandsmarkierungen. Besucher sollen vorab ein Online-Ticket buchen.

Als die vorgesehene Sonderschau „En Passant“ Mitte März eröffnet werden sollte, waren die Museen bereits dicht. Dafür ist die Schau jetzt länger, bis 25. Oktober, zu sehen. Ausgestellt werden Kunstwerke aus der Zeit des Impressionismus – diesmal aber keine Gemälde, sondern Skulpturen von berühmten Impressionisten wie Edgar Degas oder Auguste Rodin. lhe