Länder

Landtag Fraktionen verlangen Transparenz vom Verfassungsschutz / Einsicht in Akten, Schriftstücke und Daten

Stärkere Kontrolle gefordert

Archivartikel

Wiesbaden.Der Rechtsterrorismus, aber auch die sogenannten neun Döner-Morde durch Neonazis, darunter ein Verbrechen 2006 in Kassel und der Polizistinnen-Mord in Heilbronn, darüber hinaus die undurchsichtige und häufig ineffektive Arbeit des Verfassungsschutzes - das alles hat die demokratischen Parteien in Hessen alarmiert. Fast zeitgleich erläuterten SPD und FDP gestern in Wiesbaden ihre Vorstellungen,

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4117 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00