Länder

Landtag Fraktionen verlangen Transparenz vom Verfassungsschutz / Einsicht in Akten, Schriftstücke und Daten

Stärkere Kontrolle gefordert

Archivartikel

Wiesbaden.Der Rechtsterrorismus, aber auch die sogenannten neun Döner-Morde durch Neonazis, darunter ein Verbrechen 2006 in Kassel und der Polizistinnen-Mord in Heilbronn, darüber hinaus die undurchsichtige und häufig ineffektive Arbeit des Verfassungsschutzes - das alles hat die demokratischen Parteien in Hessen alarmiert. Fast zeitgleich erläuterten SPD und FDP gestern in Wiesbaden ihre Vorstellungen,

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4117 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00