Länder

Kommunalwahl Stadt Mainz räumt Fehler ein

Stimmzettel neu gedruckt

Mainz.Wegen fehlerhafter Angaben auf den Stimmzetteln für die Kommunalwahl druckt die Stadt Mainz 160 000 Bögen neu. Zwar seien es nur minimale Fehler, doch auch die gelte es zu korrigieren, sagte ein Sprecher gestern. Es ist das erste Mal, dass in der Landeshauptstadt Wahlzettel neu gedruckt werden. In den vergangenen Wochen wandte sich eine zweistellige Zahl von Kommunen an den Landeswahlleiter wegen fehlerhafter Stimmzettel, wie ein Sprecher des Statistischen Landesamtes gestern sagte.

Der Sprecher wies darauf hin, dass die Wahlzettel in der Regel unter hohem Zeitdruck erstellt würden, so dass sich möglicherweise Fehler einschleichen könnten. Falsch geschriebene Kandidatennamen seien dabei die häufigsten Fehler.

So auch nun in Mainz: Dort hatten Briefwähler die Stadt darauf aufmerksam gemacht, dass bei dem Namen einer Kandidatin ein Buchstabe fehlte. Bei einer Überprüfung seien weitere Fehler entdeckt worden. Bei einem zweiten Kandidaten gab es einen Buchstabendreher, bei einer Partei kam es zu einem Fehler im Namenszusatz. Ausgangspunkt der Panne war eine fehlerhafte Druckvorlage, die ein Grafiker der Stadt zurück übermittelte. lhe