Länder

Sicherheit Weniger Einbrüche im Südwesten

Strobl: Arbeit zahlt sich aus

Archivartikel

Stuttgart.Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Baden-Württemberg ist nach Angaben des Innenministeriums im ersten Halbjahr 2018 weiter zurückgegangen. Der positive Trend der beiden Vorjahre setze sich fort, sagte ein Ministeriumssprecher. Konkrete Zahlen will das Ministerium aber erst mit Blick auf das Gesamtjahr nennen.

Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik war schon 2017 die Zahl der Wohnungseinbrüche um 24 Prozent auf 8437 Fälle zurückgegangen. Die Polizei führte dies zuletzt auf eine verbesserte Spurensicherung und die Zusammenarbeit mit den Nachbarländern Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen zurück. „Der Trend geht weiter in die richtige Richtung“, sagte gestern Innenminister Thomas Strobl (CDU). Die Entwicklung bis zum Jahresende müsse zwar abgewartet werden. „Aber bislang können wir festhalten: Unsere enormen Anstrengungen zahlen sich aus.“ Neben ihren Ermittlungen setzt die Polizei auf Prävention. Wohnungs- und Hauseigentümer können sich von Beamten beraten lassen. lsw