Länder

Kinderpornografie

Strobl für unechte Missbrauchsbilder

Archivartikel

Stuttgart.Innenminister Thomas Strobl (CDU) will der Polizei effektivere Ermittlungen gegen Kinderpornografie im Internet ermöglichen. Nur mit solch einer Rechtsgrundlage könne man „schwerste und reale Fälle von Kindesmissbrauch im Darknet aufdecken und verhindern“. Allein im vergangenen Jahr seien bundesweit mehr als 8000 Fälle von Kinderpornografie nachweislich unaufgeklärt geblieben. Im Darknet, einem abgeschotteten Teil des Internets, verlangten die Täter, einschlägige „Vertrauensbeweise“ – deshalb reiße der Kontakt der Ermittler zu den Straftätern oft ab, sagte er. „Wir müssen unseren Ermittlern deshalb die Möglichkeit geben, das Vertrauen der Kriminellen zu gewinnen.“ Strobl äußerte sich auch vor dem Hintergrund des Missbrauchsfalls in Staufen, der bundesweit für Entsetzen gesorgt hatte. lsw