Länder

Universität: Sozialreferat registriert mehr Hilfsgesuche

Studenten haben oft zu wenig Geld

Archivartikel

Mainz. Nebenjob verloren, Eltern drehen den Geldhahn zu, BAföG-Überweisung verzögert sich: Studenten können aus vielerlei Gründen in Finanznöte geraten. Die Zahl derer, die sich hilfesuchend an das Sozialreferat der Studierendenvertretung AStA in Mainz wenden, ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen. Vor zwei Semestern hätte das Referat so vielen Studierenden mit einem zinslosen

...
Sie sehen 26% der insgesamt 1585 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00