Länder

Corona Ab Freitag gelten stärkere Einschränkungen

Stuttgart verschärft Auflagen

Archivartikel

Stuttgart.Angesichts der steigenden Zahl von Corona-Fällen ziehen immer mehr Kommunen die Konsequenzen und verschärfen ihre Auflagen vor allem für private Feiern. Nach Mühlacker, dem Kreis Esslingen und Mannheim schränkt auch Stuttgart die Teilnehmerzahlen ein. Dort sind Feiern in privaten Räumen von Freitag an und für die kommenden zwei Wochen nur noch erlaubt, wenn weniger als 25 Menschen zusammenkommen. In der Öffentlichkeit oder in angemieteten Räumen liegt die Grenze bei 50 Teilnehmern, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Zuvor hatte nach dem Kreis Esslingen auch die Landeshauptstadt die sogenannte Vorwarnstufe erreicht. Während die Lage im benachbarten Kreis Esslingen mit 45,4 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und innerhalb von sieben Tagen besonders kritisch ist, lag sie zuletzt in der Landeshauptstadt bei 35,4 neuen Fällen und somit ebenfalls über der kritischen Marke.

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) nannte die neue Auflage in der Landeshauptstadt am Mittwoch „zielgerichtet und angemessen“. Es gehe darum, das öffentliche Leben so weit es geht aufrechtzuerhalten. „Damit Kinder in die Kita oder in die Schule gehen und Geschäfte offenbleiben können, schränken wir private Zusammenkünfte ein“. 

Zum Thema